Fortbildungskonzept

Fortbildungskonzept der Grundschule Exten-Krankenhagen

 

Vorwort

Das Leitbild unserer Schule lautet:

Gemeinsam sind wir stark

 

Mit Hilfe von Fortbildungen wollen wir unsere fachlichen, didaktischen, methodischen und pädagogischen Kompetenzen im Sinne der Unterrichtsentwicklung und auch der schulischen Qualität der Schule als Ganzes weiter entwickeln und stärken, um den Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden und dem Anspruch guter Schule zu entsprechen.

Der Erwerb von neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten ist aufgrund der sich stets wandelnden Anforderungen erforderlich und entspricht unserem Anspruch auf einen zeitgemäßen und zukunftsorientierten Unterricht in einer guten und lernförderlichen Schule.

 

Grundsätze zu Fortbildungen

 

·        Fortbildungen orientieren sich am Schulprogramm, an der Maßnahmenplanung zu unseren Entwicklungsschwerpunkten und Projektvorhaben und an den Verbesserungsmaßnahmen aus der internen Schulevaluation und Schulinspektion.

·        Über eine Punkteabfrage wird nach der jährlichen Evaluation in einer großen Dienstbesprechung der Fortbildungsschwerpunkt der schulinternen Lehrerfortbildung (SchiLF) ermittelt.

·        Dem Schulvorstand werden die Fortbildungsbedarfe vorgestellt und er entscheidet über die nächste schulinterne Lehrerfortbildung.

·        Fortbildungen werden auf der Grundlage der Bedarfsermittlung und der Zustimmung des Schulvorstands in unseren Maßnahmenkatalog aufgenommen und zeitlich festgelegt.

·        Die schulinternen Lehrerfortbildungen finden in der Regel ganztägig statt. Hierfür nehmen wir den uns von der Landesschulbehörde eingeräumten Fortbildungstag (RdErl. vom 1.8.2013).

·        Die schulinterne Lehrerfortbildung (SchiLF) ist für alle Lehrkräfte und Pädagogischen Mitarbeiterinnen verbindlich bzw. verpflichtend.

·         Elternvertreter werden stets eingeladen, an unseren schulinternen Fortbildungen teilzunehmen.

·        Jede Pädagogische Mitarbeiterin und jede Lehrkraft bildet sich fachlich und/oder individuell regelmäßig fort.

·        Fachkonferenzleiter ermitteln regelmäßig den Bedarf an Fortbildungen.

·         „Lehrerexperten“ bieten dem Kollegium oder Teilen des Kollegiums themenbezogen eigene Fortbildungen an. (z.B. Sport, Musik, Neue Programme, Whiteboard/Smartboard und andere Themen).

·        Kollegiale Hospitationen sind an unserer Schule gewünscht.

·        Hospitationen an anderen Schulen zur Orientierung und/oder für Informationen zu unseren Vorhaben sind gewünscht.

·        Fortbildungsangebote von regionalen Fortbildungen und Fremdanbieter werden von der Schulleitung entweder per Mail, per Aushang oder in Dienstbesprechungen an das Kollegium weitergegeben.

·        Lehrkräfte weisen ebenfalls auf Fortbildungsangebote hin.

·        In Dienstbesprechungen und Fachkonferenzen wird ein Zeitfenster bereitgestellt, um von Fortbildungen zu berichten.

·        Stattgefundene Fortbildungen werden auf Effektivität hin evaluiert, evtl. verlängert.

·        Da ein Fortbildungskonzept nicht statisch ist, müssen Änderungen bei der Festlegung der Fortbildungsschwerpunkte möglich sein.

·        Alle zwei Jahre findet nach gemeinsamer Themenabsprache mit dem Kollegium der Kita MinniMax eine gemeinsame Fortbildung statt.

·        Die Schulleitung besucht die Lehrkräfte zu festgelegten Schwerpunkten im Unterricht und führt anschließend ein Beratungsgespräch.

·        Die Schulleitung führt Personalgespräche mit einem dem Kollegium bekannten Fragebogen, um unter anderem auch Fortbildungswünsche zu besprechen.